+ Aktuelle Termine und Sonstiges +

 

Zur BR-Startseite

 

Das Ordnungsamt der Stadt Bonn erreichen Sie von montags bis samstags in der Zeit

von 7 Uhr bis 1 Uhr nachts und an sonn- und Feiertagen von 10 Uhr bis 1 Uhr nachts unter der Rufnummer: 02 28 – 77 33 33 (Ordnungstelefon).

Weitere Kontakte:  Telefon 2: 0228 - 77 60 77 (Verkehrsordnungswidrigkeiten), Telefon 3: 0228 - 77 33 59 (Allgemeine Ordnungswidrigkeiten), carsten.sperling@bonn.de, stvo@bonn.destadtordnungsdienst@bonn.de

Beschwerden über Unsauberkeit auf Straßen und Plätzen ist in fast allen Fällen BonnOrange zuständig. Dort gibt es eine Service-Telefonnummer: 02 28 - 555 27 20.

Sollte es sich um Graffiti handeln, gibt es beim Städtischen Gebäudemanagement eine Hotline mit der Nummer: 02 28 - 775 576. Falls es sich bei der verschmutzten Fläche um einen Spielplatz handelt gibt es beim Grünflächenamt die Service-Nummer 02 28 - 774 499.

Hinweise können auch an die Bezirksverwaltungsstelle Hardtberg gegeben werden: 02 28 - 774 702 und von dort werden sie an die richtigen Stellen weitergeleitet.

 

Kostenlos in Deutschland telefonieren mit: http://www.peterzahlt.de/index.do

 

"Brainwalking" mit der VHS: Das Gehirn ans Laufen bringen
"Spazier‘ Dich schlau". Unter diesem Motto steht am Samstag, 20. Juli 2019, von 10.30 bis 12.30 Uhr, eine Veranstaltung im VHS-Sommerprogramm. Treffpunkt für das "Brainwalking" mit der VHS ist das Haus der Natur.
Brainwalking ist eine Kombination von Bewegung in der Natur mit Denksport-, Sinnes- und Erinnerungsübungen. Die Durchblutung des Gehirns wird gefördert. Die Übungen sind abwechslungsreich, machen Spaß und sind auch im Alltag gut einsetzbar. Voraussetzung sind Trittfestigkeit und Laufsicherheit, wetterfeste Kleidung und passendes Schuhwerk. Die Teilnahme kostet acht Euro. Wer dabei sein möchte, meldet sich unter www.vhs-bonn.de an. Telefonische Auskünfte zum Kursangebot gibt es unter 0228 - 77 35 56.

Integrationspreis 2019: Vorschläge bis 30. Juli 2019 einreichen

 

 

 

 

Zum elften Mal schreibt der Integrationsrat der Bundesstadt Bonn seinen Integrationspreis aus. Er ist mit 1.800 Euro dotiert und würdigt besonderes Engagement für Integration – etwa innovative Projekte, neue Aktivitäten, Initiativen oder bürgerschaftliches Engagement.

Egal ob Kindergruppe, Schulklasse, Religionsgemeinschaft, Verein oder Privatperson – jeder kann mitmachen beziehungsweise vorgeschlagen werden. Vorschläge und Bewerbungen können bis zum 30. Juli 2019 beim Integrationsrat der Bundesstadt Bonn im Alten Rathaus, Rathausgasse 5-7, oder per E-Mail an integrationsrat@bonn.de eingereicht werden. Wichtig sind eine Darstellung der Aktivitäten und eine Begründung für den Vorschlag beziehungsweise die Bewerbung.

Eine unabhängige Jury entscheidet dann darüber, wer den Preis erhält. Der Integrationspreis wird am Sonntag, 29. September 2019, bei „Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest“ in der Bonner Innenstadt verliehen.

Fragen rund um den Integrationspreis des Integrationsrates beantwortet die Geschäftsstelle, Telefon: 0228 – 77 26 94 oder E-Mail: integrationsrat@bonn.de.

ADFC-Kurzfilmwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Der ADFC Bonn/Rhein-Sieg ruft Kinder und Jugendliche zu einem Kurzfilmwettbewerb auf. Teilnehmen können alle von 10 bis 18 Jahren. Unter dem Motto „bike it - like it“ können Filme zum Thema Fahrrad mit einer Maximallänge von 4 Minuten eingereicht werden. Verfilmt werden kann Action, Interviews oder einfach eine verrückte Idee. Teilnehmen können Jugendliche einzeln oder in Teams.

Zur Unterstützung beim Schneiden des Filmmaterials findet am Samstag, 6. Juli 2019, ein Cutting-Workshop im ADFC-RadHaus statt. Hier können die Teilnehmer unter professioneller Anleitung ihre mitgebrachten Filmsequenzen mit einem Schneideprogramm zu ihrem eigenen Kurzfilm zusammenschneiden. Für die Teilnehmer am Kurzfilmwettbewerb ist der Workshop kostenlos. Es ist auch möglich, Beiträge einzureichen, ohne am Workshop teilzunehmen. 

Einsendeschluss für die Filme ist der 20. Juli 2019. Die besten Filme werden im Vorprogramm der monatlichen Fahrradkinofilme von ADFC und Kinemathek im Kino der Brotfabrik gezeigt. Der Cutting-Workshop findet am Samstag, 6. Juli, von 15 bis 18 Uhr, im ADFC-RadHaus, Breite Straße 71, in der Bonner Altstadt statt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Anmeldung und Fragen per Mail an info@adfc-bonn.de

Hier geht die Energie nicht aus -

SWB unterstützt das Panama-Festival

5 000 Besucher und 60 Musikkünstler der Elektro-Szene werden am 12. und 13. Juli in der Rheinaue beim 4. Panama-Festival erwartet. SWB Energie und Wasser ist mit dabei: mit der „Chillout-Area“ am „Panama Beach“ und 1000 „Power-Büggeln“.
„Wir powern Bonn“ – unter diesem energiereichen Motto unterstützt SWB Energie und Wasser das seit 2016 stattfindende Veranstaltungshighlight in der Rheinaue zum wiederholten Male. Der Energieversorger ist auf dem Festivalgelände mit einer Chillout-Area am „Panama Beach“ vertreten – weithin zu erkennen an SWB-blauen Schirmen, Liegestühlen und Mini-Pools mit SWB-Logo. 

Der Clou aber sind die eigens von SWB fürs Festival gebauten flachen Tische, in denen Ladestationen für Mobiltelefone integriert wurden. So können die Elektromusik-Fans entspannen und dabei neue Energie für sich und ihre Handy tanken… – dies am Festival-Freitag von 15 bis 24 Uhr und am Festival-Samstag von 12 bis 24 Uhr. In diesem Zeitraum wird auf gleich fünf Bühnen so einiges geboten. Panama-Besucher können sich zum Beispiel auf die Elektro-Größen Felix Jaehn und Alma freuen. Erwartet werden auch das Marsimoto Soundsystem, Kölsch, Stephan Bodzin, Boris Brejcha und Nicky Romero. 
BonnNatur Strom, der hundertprozentigen Öko-Strom von SWB Energie und Wasser, garantiert, dass die massiven Bässe und Rhythmen auch gehört werden können und die Energie für die gesamte Infrastruktur in „Panama“ gesichert ist. Obendrauf gibt es noch 1000 mit Energieriegeln bestückte SWB-Power-Büggel für die Camper unter den Festivalbesuchern: Denn erstmals darf direkt auf dem Festivalgelände übernachtet werden.

Weitere Informationen zum Festival gibt es unter panamafestival.de.

Jugendpreis Zivilcourage: Vorschläge bis 15. Juli einreichen

Oberbürgermeister Ashok Sridharan lobt zusammen mit seiner Frau

den "Jugendpreis Zivilcourage" aus

Auch in diesem Jahr lobt Oberbürgermeister Ashok Sridharan zusammen mit seiner Frau den "Jugendpreis Zivilcourage" aus. Die Frist für Vorschläge wurde verlängert: Sie können bis zum 15. Juli 2019 eingereicht werden.

Der Preis von 500 Euro, den die Eheleute Sridharan persönlich stiften, kommt Personen oder Gruppen zugute, die in besonderem Maße Engagement und Hilfsbereitschaft zeigen, sich einmischen und für Schwächere einsetzen, jenseits von Hautfarben, Sprachen und Religionen zusammenstehen und im Stadtviertel, in der Schule, im Sportverein oder Jugendzentrum Brücken bauen. Die CDU-Fraktion im Rat der Bundesstadt Bonn und der Stadtsportbund haben auch für dieses Jahr eine Aufstockung des Preisgeldes um jeweils 500 Euro bereits zugesagt; weitere Spenderinnen und Spender sind willkommen.

Ausgezeichnet werden kann einmaliges und spontanes couragiertes Handeln ebenso wie ein geplanter und dauerhafter Einsatz für Zivilcourage, das heißt: der persönliche Einsatz in Schule oder Freizeit genauso wie ein dauerhaftes Courage-Projekt zum Beispiel im Verein, in der Gemeinde, im Jugendzentrum, in der Schule oder im Stadtteil. Es können einzelne Kinder und Jugendliche ausgezeichnet werden, aber auch Gruppen. Institutionen und Einrichtungen können keine Preisträger sein – nur Kinder und Jugendliche selbst.

Jury entscheidet

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine jährlich neu eingesetzte Jury, zu der OB Sridharan eine Vertreterin oder einen Vertreter der Bezirksschülervertretung, einen Schulleiter, beziehungsweise eine Schulleiterin einer weiterführenden Schule sowie je eine Vertreterin bzw. einen Vertreter der katholischen Kirche, der evangelischen Kirche, der jüdischen Gemeinde, der muslimischen Gemeinschaft und des Stadtsportbundes einlädt.

Vorschläge unter Angabe des Betreffs "Förderpreis Zivilcourage" bitte bis zum 15. Juli 2019 formlos an: Bundesstadt Bonn, Kulturamt, z.Hd. Frau König, 53103 Bonn, oder per Mail an susanne.koenig@bonn.de. Der Vorschlag muss Informationen über den konkreten Einsatz des/der Vorgeschlagenen sowie dessen/deren Namen und - sofern bekannt - Kontaktdaten enthalten.

„Bonn - Sauberste und sicherste Großstadt Deutschlands“

Bürgeroffener Workshop zum Thema

"Sauberkeit, Sicherheit, Recht und Ordnung"
Wie kann es gelingen, Bonn bis zum Jahr 2026 zur saubersten und sichersten Großstadt Deutschlands zu machen? Zur Erarbeitung des kommunalpolitischen Programms bietet die Bonner CDU interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, ihre Gedanken und Anregungen im Rahmen eines Ideen-Workshops einzubringen.
Sauberkeit und Sicherheit sind nicht nur wichtig für das Lebensgefühl der in der Stadt lebenden Bonner Bürger und als Standortfaktoren für Unternehmen, sondern im besonderen Maße auch für den Tourismus, das Ansehen und die Attraktivität über die Stadtgrenzen hinaus.
Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, eigene Vorstellungen einzubringen. Diese werden wir parteiintern diskutieren und über die Aufnahme in das Programm entscheiden.
Der öffentliche Workshop startet am
Dienstag, 2. Juli 2019, von 19 bis 21 Uhr, in der Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80, 53177 Bonn.
Anmeldungen sind per Mail an veranstaltung@cdu-bonn.de oder telefonisch unter 0228/917780 möglich.

Stadt Bonn sucht Auszubildende für 2020

Viele verschiedene Ausbildungsberufe bietet die Stadt Bonn für das Jahr 2020 an. Ab sofort können sich Interessierte um Ausbildungsplätze in mehreren gewerblich-technischen Berufen und den klassischen Verwaltungsberufen bewerben. Bewerbungsschluss ist am 15. Oktober sowie 31. Dezember 2019.

Rund 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie etwa 250 Auszubildende sind aktuell in der Bonner Stadtverwaltung tätig. Für das Jahr 2020 sucht die Stadt Bonn engagierte und motivierte Nachwuchskräfte für unterschiedliche Ausbildungsberufe. Bewerbungen sind online möglich unter www.bonn-macht-karriere.de. Dort findet man auch nähere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsangeboten und der Arbeitgeberin Stadt Bonn.

Ob Hauptschulabschluss oder Abitur - die Ausbildungsmöglichkeiten richten sich an Schulabgängerinnen und Schulabgänger aller Schulformen und mit allen Abschlüssen.

Neben der Ausbildung für zukünftige Verwaltungsfachangestellte und Stadtsekretär-Anwärterinnen und -Anwärter können auch handwerklich Begabte am 1. September 2020 in ihre Lehrzeit starten. Zur Wahl stehen zum Beispiel die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik, als Friedhofsgärtnerin und -gärtner oder Forstwirtin und Forstwirt. Auch die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr als Notfallsanitäterin und -sanitäter mit anschließender Ausbildung als Brandmeisteranwärter in und -anwärter wird wieder angeboten.

Technikinteressierte Schulabsolventinnen und -absolventen haben die Wahl zwischen der Ausbildung zu Geomatikern oder Fachangestellten für Medien und Informationsdienste in der Stadtbibliothek. Wer seine Ausbildung mit einem Studium verbinden möchte, hat die Option, eine dreijährige Berufsausbildung zum Vermessungstechniker mit dem Bachelorstudium Vermessung an der Hochschule Bochum zu verbinden.

Stadt bildet bedarfsgerecht aus und bietet Chance auf Übernahme

Die Stadt bildet bedarfsgerecht aus und kann geeigneten Nachwuchskräften meist eine Weiterbeschäftigung anbieten. Im Regelfall bedeutet das ein unbefristetes Arbeitsverhältnis oder ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Damit Kindererziehung oder die Pflege eines Angehörigen einer Ausbildung nicht im Wege stehen, kann sie in nahezu allen Berufen auch in Teilzeit erfolgen. Lediglich die Ausbildungen in den beiden Beamtenlaufbahnen können aktuell nur in Vollzeit angeboten werden. Die Ausbildung in den gewerblich-technischen Berufen kann grundsätzlich auch im Rahmen eines dualen Studiums absolviert werden.

Alle Azubis können ein Jobticket erwerben. Wer einen Blick über den Tellerrand wagen möchte, der kann während seiner Ausbildung ein Europa-Praktikum in einer der mehr als 30 EU-Projektpartnerstädte der Stadt Bonn, wie beispielsweise Barcelona, Danzig, Graz oder Lissabon, absolvieren.

Gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Bonn haben Bewerberinnen und Bewerber, die Teamgeist, Verantwortungsbereitschaft, soziale und interkulturelle Kompetenz, Aufgeschlossenheit gegenüber moderner Technik, Leistungswillen und Kontaktfreude mitbringen. Die Stadt Bonn berücksichtigt Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen in besonderer Weise. Auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

 

Neue Mitglieder sind bei den

Duisdorfer Heimatfreunden herzlich willkommen!

MRad. Schon gehört? Bonn-Duisdorf hat einen neuen Verein, und zwar die „Heimatfreunde Duisdorf e.V.“, die sich als Hauptaufgabe, wie Günther Bäcker des Vereins verlauten lässt, das Duisdorfer Oktoberfest zur Durchführung als Hauptaufgabe gemacht haben. Alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Duisdorfer Weinfest wollen die Mitglieder der Heimatfreunde in der Tradition des ehemaligen Duisdorfer Alte-Straße-Festes das Duisdorfer Oktoberfest festhalten.

Günther Bäcker des Vereins betont, dass der Erlös dieser Großveranstaltung „ausschließlich an soziale Einrichtungen im Raum Duisdorf“ gehe, was bei den Bürgerinnen und Bürgern im Ort große Zustimmung findet. Denn es gibt in Duisdorf, wie überhaupt in Bonn, noch zahlreiche Löcher der Armut zu stopfen.

Chapeau, ihr Frauen und Männer der Heimatfreunde ruft euch die Bonn-Report-Redaktion zu!

Sie wollen in diesem Verein mitmischen? Dann sind Sie alle herzlich eingeladen!

Der Mitgliedsbeitrag ist von 12 Euro im Jahr leicht zu stemmen.

Sie haben noch Fragen zur Mitgliedschaft? Dann wenden Sie sich bitte an Günther Bäcker, Telefon: 0228-611948 oder über Internet. Dort erreichen Sie ihn über seine Mail: baeckerguenther@netcologne.de

 

Ferienkräfte für Jugendzentren und Spielhäuser gesucht

Das Amt für Kinder, Jugend und Familie sucht für die Aktion "In Bonn ist was los" nach Ferienhelferinnen und -helfern für die städtischen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen während der Sommerferien 2019.

Gesucht werden Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren, die sich für ein Honorar von 300 Euro dieser Herausforderung während der dreiwöchigen Ferienaktion in der ersten oder zweiten Hälfte der Sommerferien sowie am Familienspielefest am

7. Juli 2019 stellen möchten. Die Ferienkräfte unterstützen damit das pädagogische Personal in einer der städtischen Einrichtungen. Wer dabei sein möchte, meldet sich bei Balthasar Eschweiler unter der Telefonnummer 0228 -77 20 89.

MGV „Rheingold-Witterschlick“ lädt herzlich ein!

Am 31. August 2019 wird ein Jubiläumskonzert im Festzelt auf dem Schulhof der Grundschule Witterschlick präsentiert, das mit einem Jubiläumsfeuerwerk an diesem Tag seinen Höhepunkt findet. Am darauffolgenden Tag, am 1. September 2019, treffen sich befreundete Chöre zu einem Freundschaftssingen und weiteren Überraschungen im Festzelt auf dem Dorfplatz. Hierzu lädt der MGV „Rheingold-Witterschlick“ alle Bürgerinnen und Bürger sowie Freunde des Vereins ganz herzlich ein.

 

Der beliebte SWB-Wasserwagen kann gebucht werden
Gut zu wissen, ein tolles Angebot: Jeder Kunde von SWB Energie und Wasser kann den Wasserwagen für eine Veranstaltung buchen. Zum Beispiel für Schul- oder Sportfeste.
Weitere Informationen zum Wasserwagen, die Termine für das Jahr 2019 und das Buchungsformular finden sich auf der Homepage unter stadtwerkebonn.de/wasserwagen. 
......................................................
Achtung - hier wird geblitzt!
Geschwindigkeitskontrollen
Eine Übersicht über die Stellen, an denen kontrolliert wird, findet man unter www.bonn.de/blitzer.
......................................................
Helfende Hände für Gartenarbeit gesucht
Kinder an die Natur heranzuführen, gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren Blumen zu pflegen oder auch alleine die Gärten sozialer Einrichtungen zu verschönern, macht Spaß, vor allem jetzt in der Frühlingszeit.
Wer sich angesprochen fühlt, kann sich jederzeit an die Freiwilligenagentur Bonn wenden: telefonisch unter 0228-77 48 48 oder auch per Mail unter freiwilligenagentur@bonn.de
Für diejenigen, die meinen, dass sie keinen „grünen Daumen“ haben, gibt es eine große Auswahl an weiteren Betätigungsmöglichkeiten unter www.bonn.de/ehrenamt

 

 

JUNGES THEATER BONN

Den JTB-Spielplan können Sie sich auf der Homepage www.jt-bonn.de ansehen und auch runterladen! Und vieles andere mehr. Einfach mal reinklicken! Es lohnt sich allemal!

.................................................

Bundeskunsthalle zeigt Michael Jackson in der bildenden Kunst

Die neue Ausstellung "Michael Jackson: On the wall" der Bundeskunsthalle untersucht den Einfluss des 2009 verstorbenen Musikers auf die Popkultur. Seit Andy Warhol 1982 ein Bild Jacksons zum ersten Mal verwendete, machte die bildende Kunst ihn zur meistdargestellten Figur der Medienwelt. Die Schau läuft bis zum 14. Juli 2019.

Die Ausstellung untersucht diesen Einfluss von Michael Jackson auf einige der führenden Persönlichkeiten der zeitgenössischen bildenden Kunst. Sie umfasst mehrere Künstlergenerationen und alle Medien. Erstmals werden Werke von über vierzig Künstlern versammelt, die aus öffentlichen und privaten Sammlungen in aller Welt stammen, darunter auch Exponate, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden.

Die Ausstellung wurde von der National Portrait Gallery, London, entwickelt und mit der Bundeskunsthalle organisiert in Kooperation mit dem Michael Jackson Estate. Weitere Infos gibt es auf www.bundeskunsthalle.de.

 

Die Freiwilligenagentur Bonn hilft bei der Suche

nach dem passenden Ehrenamt

Ob im kulturellen Bereich oder in der Betreuung – freiwillige Helfer werden überall gesucht. Wer glaubt, dass ehrenamtliches Engagement etwas für ihn sein könnte, sollte einen Blick auf www.freiwilligenagentur-bonn.de werfen. Bei der Suche nach der richtigen Tätigkeit ist den Möglichkeiten keine Grenze gesetzt, sei es in Hinsicht auf die Dauer oder auf die Art der Beschäftigung. Bei Fragen steht die Freiwilligenagentur Bonn gerne unter der Nummer 0228 – 77 48 48 oder unter freiwilligenagentur@bonn.de zur Verfügung.

Sanfte Gymnastik für die ältere Generation

Haben Sie den Vorsatz gefasst, etwas für Ihre Gesundheit zu tun? Das Deutsche Rote Kreuz bietet eine schonende Gymnastik für ältere Menschen. Entdecken Sie Freude an Bewegung, kräftigen Sie Ihre Muskulatur, stabilisieren Sie Ihr Herz- Kreislaufsystem und halten Sie sich fit für den Alltag!

Für alle, die sich beim Älterwerden fit halten möchten, könnte dieser Kurs genau das Richtige sein. Es werden Bewegungs- und Körpererfahrung sowie Koordination und Kondition auf langsame und sanfte Weise trainiert, Dehn- und Kräftigungsübungen im Stehen und Sitzen erfahren und zwischendurch wird immer wieder entspannt. Bewegung hält fit und mobil und das bis in hohe Alter.

Einstieg ist jederzeit möglich: Donnerstags 14.30 – 15.15 Uhr oder auch 15.45 – 16.30 Uhr. 10 x donnerstags kosten 30 Euro.   

Im Pfarrheim St. Augustinus – Gottfried-Kinkel - Straße 7 -  Bonn-Duisdorf. 

Anmeldung unter DRK – Familienbildungswerk - Frau Decker – 0228 / 98 31 52.

 

Symphonisches Orchester sucht Mitspieler

Das symphonische Orchester "Il Piacere" der Musikschule Bonn sucht neue Mitglieder. Die Proben finden jeden Freitag um 20 Uhr im Musikschulgebäude in Bad Godesberg, Kurfürstenallee 8, statt.

Zum Orchester gehören jüngere und junggebliebene Musikerinnen und Musiker, darunter Amateure und Profis. Das vielfältige Repertoire ist so gewählt, dass neue, noch nicht versierte Spielerinnen und Spieler durchaus mit den "alten Hasen" mithalten können.

Kinderbücher sind bei Günther Bäcker gefragt

MRad. Seit einigen Jahren ist Günther Bäcker des Bonn-Duisdorfer Stiefel-Clubs in Sachen Bildung für Schulkinder der Astrid-Lindgren-Schule unterwegs. Vor ihm ist kein Kinderbuch sicher, wenn es darum geht, die kleine Schulbücherei zu ergänzen.

Er sammelt neue und gut erhaltene Kinderbücher und das mit einem Enthusiasmus, dass Kinderherzen höher schlagen lässt. Ihm ist in Bonn kein Weg zu weit, um gut erhaltene Kinderbücher abzuholen.

Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, gut erhaltene Kinderbücher für die Astrid-Lindgren-Schule spenden möchten, dann schreiben Sie bitte Günther Bäcker an.

Zu erreichen ist er unter baeckerguenther@netcologne.de.

Schon jetzt bedankt sich Günther Bäcker bei Ihnen für Ihre Unterstützung herzlich! 

 

       Für die Richtigkeit der Termine sind jeweils die Veranstalter verantwortlich!

 

Zur BR-Startseite